19 % weniger Gewicht für Weideglück Joghurt- und Dessertverpackungen

19 % weniger Gewicht für Weideglück Joghurt- und Dessertverpackungen

Aus Gründen der Nachhaltigkeit wollte die deutsche Molkerei Milchwerke Schwaben das Gewicht ihres 1 kg-Behälters für Joghurt und Desserts reduzieren. Durch die Zusammenarbeit mit Berry Superfos erzielte das Unternehmen nicht nur eine erhebliche Gewichtsreduzierung, sondern auch den zusätzlichen Bonus einer intelligenteren Logistik und einer verbesserten Effizienz in seiner Abfüllanlage.


Die Milchwerke Schwaben, ein führender Molkereiproduzent in Deutschland, wollten vor Kurzem ihren 1 kg UniPak-Behälter für die Marke Weideglück neu gestalten. Ziel war es, aus Gründen der Nachhaltigkeit das Gewicht des Behälters und den Einsatz von Basismaterialien zu reduzieren. Doch laut Jakob Ramm, Geschäftsführer der Milchwerke Schwaben, haben er und sein Team sehr viel mehr bekommen, als sie erwartet haben.

„Wir wollten eine Gewichtsreduzierung, und wir haben fast 19 % erreicht, womit wir sehr zufrieden sind. Im Vergleich zu seinem vorherigen Gewicht von 43 Gramm wiegt der 1 kg-Behälter jetzt nur noch 35 Gramm. Aber glücklicherweise haben wir durch das Redesign-Projekt mit Berry Superfos sogar noch mehr erreicht, denn dank der Designänderungen können wir jetzt mehr Behälter auf jede Palette laden. Nachdem wir unsere Abfüllanlage leicht modifiziert haben, um sie an den neu gestalteten Behälter anzupassen, sind unsere Abfertigungskosten gesunken und unsere Abfüllanlage läuft jetzt einfach viel besser“, so Jakob Ramm. 

Viele kleine Änderungen mit großer Wirkung
Statt 540 kg pro Palette können die Milchwerke Schwaben nun insgesamt 594 kg an Behältern mit Joghurt oder Milchdesserts auf jeder Palette unterbringen. Dieser Vorteil ist auf den reduzierten Kopfraum des neu gestalteten Behälters und die verbesserte Indexierung zurückzuführen, die die Positionierung der Behälter in einem Stapel beibehält. Das sind jedoch nicht die einzigen Änderungen. Jakob Ramm erklärt:

„Um das geringere Gewicht zu erreichen, hat Berry Superfos mehrere kleine Anpassungen vorgenommen. Sie verringerten den Kopfraum, machten den Schaft kürzer und die Griffe dünner und änderten den Originalitätsverschluss. Auf diese Weise konnten wir der Forderung von Einzelhändlern und Verbrauchern nachkommen, die Menge an Verpackungsmaterial zu reduzieren, ohne die hohe Attraktivität des Behälters für den Verbraucher zu beeinträchtigen“, erklärt Jakob Ramm.

Seit fast 30 Jahren UniPak
Die Milchwerke Schwaben sind ein Vorreiter auf dem Molkereimarkt. Vor fast 30 Jahren führten sie als erstes Unternehmen den 1 kg Behälter für Joghurt und Desserts auf Milchbasis ein. Heute ist das Unternehmen immer noch die Nummer 1 in diesem Segment in Deutschland und exportiert auch in eine Reihe von anderen europäischen Ländern.

Die 1 kg Verpackung war damals – wie heute – der UniPak-Behälter von Berry Superfos. Bei der Markteinführung wog der Behälter 50 g. Einige Jahre später wurde das Gewicht auf 43 g reduziert und heute beträgt es nur noch 35 g.

Preisgekröntes IML
Der neu gestaltete Behälter besitzt weiterhin seine fantastische In-Mould-Labelling-Dekoration, damit Verbraucher das Produkt in den Supermarktregalen wahrnehmen. 

Die Marke Weideglück wurde Anfang des Jahres von der In-Mould Labelling Association (IMDA) für das Design des Joghurtbechers ausgezeichnet, weil die Verpackung ein intelligentes Etikett mit einem eingebetteten Code enthält, den das Auge nicht erkennen kann. Dieser gedruckte Code – ein so genannter Digimarc – ermöglicht es den Verbrauchern, mit dem Produkt zu interagieren und sich über eine mobile App mit einer Website zu verbinden. So können Verbraucher den Ursprung des Produkts prüfen und für Verkäufer verkürzt sich die Zeit beim Scannen an der Kasse.

Die Verwendung des Digimarc passt perfekt zur Marke Weideglück, denn die Produkte enthalten ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe, getreu dem Slogan „Weideglück. Anders gesagt bedeutet Weideglück: „Da weiß ich, was drin ist.“  

Möchten Sie mehr über UniPak oder Gewichtsreduzierung erfahren?
Die Milchwerke Schwaben verwenden UniPak in runder Form für 1 kg Joghurt oder Dessert. Die Palette der Größen, Formen und Anwendungen von UniPak ist jedoch wahrscheinlich die umfangreichste auf dem europäischen Markt. Wenn Sie mehr über den UniPak-Behälter erfahren möchten oder darüber, wie Sie eine Gewichtsreduzierung Ihrer Verpackungslösung erreichen können, zögern Sie bitte nicht, sich an Ihr lokales Berry Superfos Verkaufsbüro zu wenden.


Mehr Informationen?

Contact
Zbigniew Hryniewicz
Regional Director
Region Central Europe
Phone: +48 54 4291000

Mehr Informationen?

Contact
Uwe Zinnert
Business Development Manager
Region Central Europe
Phone: +49 172 7282 935

Mehr Informationen?

Contact
Michael Janke
Sales Director Food
Region Central
Phone: +49 151 15193497

Mehr Informationen?

Contact
Matthias Scheller
Sales Director Non-Food
Region Central
Phone: +49 173 1637 057

Mehr Informationen?

Contact
Christian Luidl
Area Sales Manager
Non-Food - Germany,
Austria & Switzerland
Phone: +49 172 1524 591

Mehr Informationen?

Contact
Peter Marbach
Sales Manager
Spreads
Region Central
Phone: +49 170 9975811

Mehr Informationen?

Contact
Uwe Lutzke
Area Sales Manager
Food, South Germany
Austria & Switzerland
Phone: +49 157 89211850

Mehr Informationen?

Contact
Jens Michaelis
Area Sales Manager
Food
Germany
Phone: +49 160 97237598

Hi, I’m Hobbock.

Sturdy, safe and strong, that’s me. I’m here to protect your hefty goods. Get to know me better...

Wir setzen uns gern mit Ihnen in Verbindung.

Bitte füllen Sie diese Felder aus:

Individuelle Lösungen Custom containers promote uniqueness

Custom containers promote uniqueness

If you’re looking for packaging to add uniqueness to your brand, you’ve come to the right place.


Berry Superfos
Head Office
Spotorno Allé 8
DK-2630 Taastrup
Denmark
General Inquiries
E-mail: Superfos@berryglobal.com
Phone: +45 5911 1110
Fax: +45 5911 1180
Sales Inquiries
E-mail: SuperfosSales@berryglobal.com
Phone: +45 5911 1110
Fax: +45 5911 1180

Follow Us

LinkedIn Twitter